„Ihr kennt die Sage um Siegfried, den kühnen Helden, der den feuerspeienden Drachen bezwang und hernach in dessen Blute badete?
Nein, ihr kennt sie nicht! Nicht wirklich!
Aber ich werde zu euch kommen und erzählen, besingen, beweinen und bejubeln was sich vor 850 Jahren wirklich zugetragen hat:

„Brünhild und der Fluch des Drachen”!

Folgt mir ins Land der Nibelungen, ins Land der Sagen, Märchen, Wunder...
Ihr werdet euch wundern, so wahr ich Brünhild bin, die Nibelungenkönigin, gewaltig an Stimme und Körperkräften!”

Nach „Brünhilds Schrei” und „Brünhild – die Jägerin des verlorenen Schatzes”, ist die mächtige Burgundenkönigin wieder im Nibelungenland „on Tour“, um aus dem Nibelungenlied zu erzählen, der unerschöpflichen Familiensaga um den Burgundenkönig Gunther, seinen Lehnsmann Hagen von Tronje, das vil edel magedin Kriemhild und den schönen und starken Helden Siegfried allesamt gespielt von der Schauspielerin und Sängerin Jeanette Giese.

Einmalig und hinreißend komisch ist diese One-Woman-Show, die das mittelalterliche Heldenepos mit heutiger Musik verknüpft und dabei aus der bunten Welt von Schlager, Schnulze, Popsong und Chanson schöpft:

Kann denn Liebe Sünde sein?, Lili Marleen, Kriminaltango, Yes Sir, I can boogie, Speedy Gonzales, Born to be wild, Über sieben Brücken musst du gehn, Ein Stern der deinen Namen trägt, Am Tag als der Regen kam, Ich bin der Märchenprinz, Macho Macho....


Wer´s nicht glauben will, muß hören!

Mobirise

„Brünhild und der Fluch des Drachen”

ist ein Theaterstück nach der Idee von Jeanette Giese, mit wechselnder Begleitung durch die Pianisten Christoph Eisenburger, René Krömer und Eddy Teger, unter Regie von Uwe von Grumbkow mit Kostümen von Monika Seidl. In Zusammenarbeit mit der Tourismusmarketing GmbH des Kreises Bergstraße wird die bewährte und erfolgreiche Verbindung von Theater und Gastronomie fortgesetzt.